Fotowalk Ulm

Hotel „Schiefes Haus“ in der Ulmer Altstadt

In Ulm, um Ulm und um Ulm herum. So lautet doch ein recht bekannter Spruch über die Stadt an der Donau, mit dem berühmten Münster und dem Spatz als Wappentier. Ich persönlich bin eher selten in Ulm. Dies liegt unter anderem mit daran, dass ich gebürtiger Reutlinger bin. Und als (ehemaliger) Fußballfan des SSV Reutlingen gewisse negative Vorurteile gegenüber dem SSV Ulm mit mir umher trage. Stehen die beiden Fanlager doch seit je her in Rivalität zueinander.

Unabhängig von meinen Vorbehalten als Fußballfan gegenüber dem Verein SSV Ulm 1846. Mein bisheriger Eindruck von der Innenstadt Ulms war eher gespalten. Ich fand die City stellenweise regelrecht unansehnlich. So kam es, dass ich während meiner wenigen Besuchen dort abseits vom Ulmer Münster mir wenig bewusst angeschaut habe. Der Mix im Baustil aus historisch alten Gebäuden, 50 / 60er Jahre Betonklötzen und neuer Architektur machte es noch weniger Interessant. ergänzend die gefühlt niedrige Sicherheitslage an diversen Ecken.

Ulm ist hässlich…

 

Man selbst ändert sich über die Zeit. Eine Stadt wandelt sich im Laufe der Zeit. So auch die Stadt an der Donau, Ulm. Der ganze Bahnhofsvorplatz befindet sich in den letzten Zügen eines großen Umbaus und ist nun viel freundlicher. Das Donauufer wurde neu gestaltet. Alte Gebäude aus den 50 / 60er sind verschwunden und durch besser ins Stadtbild passende Neubauten ersetzt worden. Die Innen- bzw. Altstadt einen einladenderen Eindruck auf mich. Kurz: Ulm hat mich positiv überrascht. 

Mein eigentliches Ziel war, etwas mit meinem in letzter Zeit wenig genutzten TSE 90mm Tilt- / Shiftobjektiv zu experimentieren. Ein Objektiv mit toller Abbildungsleistung und eben Tilt- / Shiftfunktion. Mehr hierzu in einem späteren Artikel oder bei Wikipedia. So sind Kathi und ich durch Ulm gezogen. In meiner Hand irgendwann die Kamera und das Auge auf der Suche nach interessanten Motiven.

…oder doch nicht?

 

Während dieses mehrstündigen Fotowalks durch Ulm ist mir aufgefallen, wie unheimlich interessant diese Stadt aus fotografischer Sicht ist. Eine tolle Mini-Skyline entlang der Donau. Mix aus alter und neuer Architektur. Belebte Donauuferpromenade für Streetfotografie. Lauschige, kleine Seitenstrassen in der Altstadt, welche sich super für Portraitfotografie eignen. Alles auf relativ kleinem, überschaubaren Raum. Ich musste mir eingestehen, mein bisheriges Weltbild von Ulm der Stadt an der Donau, sollte ich korrigieren.

Oder liegt es daran, dass man mit dem Foto ‚anders‘ sieht?

Ulm, ich werde garantiert nun etwas öfters vorbei schauen. Meine Entdeckungstour als Fotograf ist noch nicht abgeschlossen. Als Kulisse für Portraits darf diese City ebenfalls sich noch von ihrer fotogenen Seite zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

tripadvisor flickr americanexpress bandcamp basecamp behance bigcartel bitbucket blogger codepen compropago digg dribbble dropbox ello etsy eventbrite evernote facebook feedly github gitlab goodreads googleplus instagram kickstarter lastfm line linkedin mailchimp mastercard medium meetup messenger mixcloud paypal periscope pinterest quora reddit rss runkeeper shopify signal sinaweibo skype slack snapchat soundcloud sourceforge spotify stackoverflow stripe stumbleupon trello tumblr twitch twitter uber vimeo vine visa vsco wechat whatsapp wheniwork wordpress xero xing yelp youtube zerply zillow px aboutme airbnb amazon pencil envelope bubble magnifier cross menu arrow-up arrow-down arrow-left arrow-right envelope-o caret-down caret-up caret-left caret-right